Anmelden

Bulle der Woche

Herich

Fleckvieh-Bulle HERICH zeigt sehr ausgeglichene Nachzuchten, lang und spätreif im Typ.




HERICH


AT 671.844.642
* 16.12.1999
Rasse: Fleckvieh

GZW 130

MW 126

FW 103

FIT 112


Milch
Milchmenge kg:
Fettprozente:
Fettmenge kg:
Eiweiß %:
Eiweißmenge kg:

Fleisch
Nettozunahme:
Fleischanteil:
EUROP Klasse:

Fitness
Nutzungsdauer:
Persistenz:
Zellzahl:
Melkbarkeit:
Fruchtbarkeit (pat./mat.)
Kalbeverlauf (pat./mat.)
Totgeburtenrate (pat./mat.)

ZAR Zuchtwerte vom: Nov. 05


+1109
-0,27
+35
+0,02
+38


100
105
103


110
104
108
103
107
79
88


 
 
 
 
 


 
 
 


 
 
 
 
94
116
106



    Milchmenge kg  +1109

    Euter  122

    Eiweißmenge kg  +38


    aAa: 423156


 

HERON  AT 444.171.941 HORWEIN  DE 09 12851233
  MINOSE  AT 374.209.541
    HARKO

 

BORIS AT 796.535.633 STRICH  AT 742.379.333
8/8 9.348 3,70 346 3,24 303
HL: 8/8 9.348 3,70 346 3,24 303
BERINA  AT 732.270.133
    HAXALA





 




 

 


Rahmen





113

Bemuskelung





93

Fundament





114

Euter





122

Kreuzhöhe





121

Beckenlänge





101

Hüftbreite





106

Rumpftiefe





100

Beckenneigung





115

Spr. Winkel





107

Spr. Ausprägung





120

Fessel





106

Trachten





118

Voreuterlänge





116

Sch. Euterlänge





114

Sch. Euteransatz





108

Zentralband





117

Euterboden





103

Strichlänge





100

Strichdicke





103

Strichplatz vorne





113

Strichstell hinten





118

Euterreinheit





110




Herich geht väterlicherseits auf Heron- Horwein und mütterlicherseits auf Strich-Streitl zurück. Der Stier Herich führt somit kein Redad-Blut im Pedrigree.
Die Nachzucht präsentiert sich sehr ausgeglichen: Lange Tiere und spätreif im Typ spätreif. Die Fundamente entsprechen dem linearen Diagramm und sind bei allen Jungkühen in Ordnung. Die Eutervererbung ist überragend mit sehr lang angesetzten Voreutern und einer überdurchschnittlichen Zentralbandsausprägung.

Anmelden oder Registrieren