Anmelden

Nachrichten

Summer Genomics ... heißer Tag in Osnabrück!

Positive Signale vom Milchmarkt treffen auf Großangebot und Summer Genomics

Trotz Sommer ziehen die Anmeldezahlen für die nächste Zuchtviehauktion der Osnabrücker Herdbuch eG am 21. Juni 2017 nochmals an und sind in allen Kategorien höher als im Vormonat: 46 Bullen, 3 Kühe, 336 Rinder sowie 31 Zuchtkälber und zusätzlich eine Sonderkollektion von 15 genomischen Jungtieren.

Erfreulicherweise haben die neuen Preisverhandlungen für die weiße Linie nun auch zur Ankündigung für steigende Milchpreise in den nächsten Monaten geführt. Somit wird von vielen erwartet, dass auch der Inlandsmarkt allmählich an Fahrt aufnimmt, nachdem in den letzten Monaten das Auktionsgeschehen sehr stark vom Export abhängig war. Gerade nach den günstigen Preisen auf der letzten Osnabrücker Auktion und bei dem großen Auftrieb bietet somit das Juni-Angebot eine Woche nach der Deutschen Holstein Schau in allen Segmenten hochinteressante Genetik.

Bei den Deckbullen ist das Angebot hinsichtlich der väterlichen Abstammung äußerst vielfältig. Die meisten Söhne stellt der beliebte Allrounder und Fitness-Bulle Barolo (7) sowie der Outcross-Bulle Milford P (5). Gut 60 % der angebotenen Bullen haben bereits genomische Ergebnisse und erreichen im Durchschnitt ein beachtliches Niveau von 141 gRZG und erneut einige Spitzenwerte im Segment >150. Diesmal sind auch mehrere Voll- und Halbbrüder von aktiven bzw. zukünftigen Besamungsbullen dabei. Hoch interessant hinsichtlich Abstammung und Vererbungsprofil sind zudem 4 heterozygote und ein homozygoter Hornlos-Bulle.

Bei den abgekalbten Färsen dominiert von der Väterseite nach wie vor der immer wieder Spitzenrinder liefernde Select mit 40 Töchtern im Angebot und wird gefolgt von dem ebenfalls sehr geschätzten Boss (27 Töchter). Als neuere Bullen sind vor allem die Mogul-Söhne Movie und Modena mit knapp zweistelligen Töchterzahlen vertreten. Von den internationalen Top-Bullen sind auch erstmals 6 Missouri-Töchter angemeldet.

Traditionell ist das Jungtierangebot bei der Juni-Auktion der OHG besonders interessant. Hierfür sorgt vor allem die diesmal äußerst streng und damit qualitativ hochwertige Kollektion von 15 Summer-Genomic Tieren. Alle haben die Qualifikation für die Nutzung im Zuchtprogramm und damit Zusage für einen OHG-ET-Zuschuss. Darüber hinaus werden 31 weitere schwarz- und rotbunte Jungtiere angeboten, die auch teilweise bereits genomische Werte aufweisen. Hier stellt der bekannte Hornlosbulle Apoll P die meisten Kälber und dementsprechend sind mehrere Hornlose und sogar 2 homozygot Hornlose mit im Angebot.

Für Auktionsinteressenten, die am 21. Juni 2017 selbst keine Zeit für einen Auktionsbesuch haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter für Kaufaufträge, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück auch Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Den Katalog als PDF gibt es unter www.ohg-genetic.de

Quelle: OHG

Uwe Scheper

(cattle)

Anmelden oder Registrieren