Anmelden

Bücher & Co.

Broschüre „Rinderrassen“

In einer handlichen Broschüre im DIN A5-Format gibt diese Veröffentlichung der AID eine nette Übersicht über gängige und weniger … bis kaum gängige Rinderrassen in unserem Lande.

Auf 75 Seiten widmet sich die AID den Rinderrassen, die Ihr hier in Deutschland finden könnt. Sicherlich werdet Ihr vielleicht noch eine weitere Rasse entdecken, aber irgendwo muss eine Redaktion ja nun einmal die Linie ziehen.

Unterteilt sind die Rassen in Milch- bzw. Milchbetonte Rassen (4 Rassen), Fleischrassen (17), Fleischbetonte Zweinutzungsrassen (2 Rassen) sowie Zweinutzungsrassen (8 Rassen).Die einzelnen Steckbriefe sind jeweils aufgeteilt in „Beschreibung“, „Verbreitung und Herkunft“, „Eigenschaften“ sowie „Zukunft und Zuchtziele“. Zudem werden die Rinderrassen mittels eines Bildes vorgestellt und veranschaulicht.

Ein nettes Heftlein, auch für Heranwachsende. Ich könnte mir zudem vorstellen, dass sich die Broschüre gut eignet, um rinderfremden Personenkreisen zu verdeutlichen, dass wir Menschen eine Vielfalt von Rassen gezüchtet haben, die sich in vielerlei Hinsicht unterscheiden und die – WICHTIG – dem Menschen auf verschiedene Art und Weise nützen. Wären wir Menschen nicht auf die Idee gekommen, auf Basis der Auerochsen wiederkäuende Nutztierrassen zu züchten, so gäbe es keine einzige Rasse und wohl auch kaum ein Hausrind auf dieser Erde.

So, zurück zum Handfesten. Die Broschüre kostet 3 Euro! Das lohnt sich allemal, also spätestens bei der nächsten Messe abholen!

Uwe
(cattle)

… und das meint der AID:
Inhalt:
Das Heft stellt moderne und in Vergessenheit geratene Rinderrassen vor. Zu jeder Rasse gibt es Informationen zu Größe und Aussehen, zur Verbreitung und zu den typischen Eigenschaften der Tiere, ergänzt um rassetypische Fotos beider Geschlechter. Seit über 8.000 Jahren züchten Menschen Rinder. In jeder Region entstanden eigene Rassen, die an die örtlichen Gegebenheiten besonders gut angepasst waren.

Viele "alte" Rinderrassen sind vom Aussterben bedroht, sie sind aber häufig robust und werden zunehmend wieder gerne zur Landschaftspflege eingesetzt. Unter den 30 präsentierten Rassen finden sich Deutsche Holsteins und Charolais-Rinder genauso wie das zwischenzeitlich vom Aussterben bedrohte Rote Höhenrind und die seltenen Limpurger. Die neue Auflage berücksichtigt die unter Feinschmeckern beliebte japanische Rasse Wagyu, das Zwergzebu und Welsh Black.

ISBN/EAN 978-3-8308-1180-0
Bestell-Nr. 1548
Medium Heft
Format DIN A5 (14,8 x 21 cm)
Umfang 76 Seiten
Auflage 3. Auflage
Erscheinungsjahr 2015
Redaktion Roesicke, Elisabeth
Autor/in Elfrich, Antje / Roesicke, Elisabeth

Anmelden oder Registrieren