Anmelden

Aktuelles

DBV: "Milcherzeuger stärken, Lieferbeziehungen neu ausrichten"

Das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes (DBV) hat zum Sachstandsbericht des Bundeskartellamtes zur künftigen Gestaltung der Lieferbedingungen im deutschen Milchsektor Stellung bezogen. Demnach sieht sich das DBV-Präsidium in seiner langjährigen Forderung bestätigt, die Stellung der Milcherzeuger in der Lieferkette und ihre kartellrechtliche Privilegierung zu stärken. Allerdings müssen dabei die Vermarktungsorganisationen der Landwirtschaft mit einbezogen werden. Die Feststellung der Kartellwächter, dass eine…

DLG: "Kompakttraining Milchviehhaltung"

Spezialseminare der DLG-Akademie für Mitarbeiter von Unternehmen und Organisationen des Agribusiness vermitteln Spezialwissen rund um die Milchviehhaltung und das moderne Herdenmanagement – Seminarstart am 16. Mai 2017 in Bad Hersfeld (Hessen)Volatile Milchpreise, steigende Betriebskosten und knappe Produktionsfaktoren stellen die Milchviehhaltung vor Herausforderungen. Sich verändernde Rahmenbedingungen setzen eine Optimierung aller Arbeits- und Produktionsprozesse auf dem Milchviehbetrieb voraus. Organisationen und Unternehmen der…

VOST (1069): Milchpreis hemmt Zuchtviehpreise

Der Milchpreis ist und bleibt die bestimmende Einflussgröße für den Zuchtviehmarkt. Bei der gegenwärtig zu beobachtenden Stagnation beim Milchpreis kalkulieren die Milcherzeuger mittlerweile beim Zuchtvieheinkauf ebenfalls vorsichtiger und zeigen sich qualitätsbewusst. Das schließt nicht aus, dass dennoch einzelne Züchter mit ihren Verkaufstieren Zuschlagspreise von 2.000 Euro und mehr erreichen.Gleich zwei Beschicker erreichten für ihre Abgekalbte den Tageshöchstpreis von 2.400 Euro…

RSH: Zwei Kollektionen belebten die März-Auktion

(Für Eilige) Auf der März-Auktion verlief der Markt in den Rassenabteilungen fast gleich. Der Bullenmarkt allerdings recht unterschiedlich, das knappe Angebot der Rotbuntabteilung übertraf noch die Nachfrage. Bei gleichbleibenden Zuschlagspreisen blieben einige Bullen im Überstand. Bei den Schwarzbunten war die Nachfrage größer, nahezu alle angebotenen Bullen wurden zu leicht anziehenden Preisen zugeschlagen. Der Färsenmarkt verlief gut, bei anziehenden Erlösen wurden…

Weidemilch und GVO-freie Fütterung – Was kommt auf die Milcherzeuger zu?

Der Druck auf Milcherzeuger durch Molkereien und Lebensmitteleinzelhandel steigt. Beide fordern, nur Futtermittel an Milchkühe zu verfüttern, die frei von Gentechnik sind. Experten diskutierten auf der DLG-Wintertagung in Hannover über GVO-freie Fütterung und Futtermittelproduktion und beleuchteten Alternativen.Molkereien fordern zunehmend von den Milcherzeugern, auf Futter zu verzichten, das frei von Gentechnik ist.. „Ohne Gentechnik“-Handelsmarken werden zum Standard im Lebensmitteleinzelhandel. Was kommt…

Gute Exportergebnisse im schwierigen Markt ...

Sowohl die Inlands- als auch die Auslandsmärkte waren für die hiesigen Molkereien in 2016 ein schwieriges Jahr. Trotz aller Probleme konnten auch die Exporteure einen guten Job machen. für das laufende Jahre machen sich die Händler aber Sorge wegen der hohen Milchfettpreise. Mehr hier: https://www.export-union.de/de/aktuelles/pressemitteilung-2017-03-02 Uwe Scheper (cattle)

Weniger Milch geflossen in 2. HJ 2016

Europas Milcherzeuger haben schon im zweiten Quartal 2016 auf die damals niedrigen Milchpreise reagiert und die Erzeugung reduziert. Nach einer Auswertung der noch vorläufigen Anlieferungsstatistik waren die Milchbauern mit einer relativ hohen Erzeugung in das Jahr gestartet und haben aufgrund der extrem niedrigen Erzeugerpreise bereits im zweiten Quartal die Menge reduziert. Schon im dritten Quartal lag die Anlieferung unter der…

Verdener Spätlese ... WOW!

 Betania macht sich Verdener Spätlese zu Eigen Die Verdener Spätlese der MASTERRIND am 10. Februar 2017 entpuppte sich einmal mehr als Besuchermagnet für Fleischrinderzüchter und -freunde von Nah und Fern. Über 900 Besucher fanden den Weg in die Niedersachsenhalle in Verden um die Auftaktveranstaltung der 38. Niedersächsischen Fleischrindertage zu begehen.Der Abend startete gesellig mit dem traditionellen Züchterabend, um dann pünktlich…

Bingo! "Hütte voll" in Cloppenburg!

 Große Auftriebszahlen in Cloppenburg überzeugenWie in alten Zeiten waren die Stallplätze in der Münsterlandhalle in Cloppenburg bis auf den letzten Platz gefüllt. Die am Dienstag, 7. Februar 2017, stattgefundene Zuchtviehauktion der MASTERRIND GmbH überzeugte zahlenmäßig voll und ganz. Die 272 aufgetriebenen Färsen erzielten einen Durchschnittspreis von 1.471 Euro.Einen eher schleppenden Auftakt erhielt der Auktionsverlauf durch die Deckbullen. Nicht alle konnten…

Verden (Nachtrag): 1.455 Euro für Färsen am 31.01.

 Moderate Zuchtviehauktion in VerdenNach einem schwungvollen Start ins neue Auktionsjahr folgte eine eher ruhige Zuchtviehauktion der MASTERRIND GmbH am gestrigen Dienstag, 31. Januar 2017, in der Verdener Niedersachsenhalle. Insbesondere der Verkauf der abgekalbten Färsen verlief eher gemäßigt.Die Stammkundschaft aus Italien suchte man, aufgrund der schleppenden Milchreisentwicklung in Südeuropa, eher vergebens. So konnten insbesondere die hiesigen Käufer dieses Mal ihren Bedarf…

Qualität heizt auf Uelzener Auktionsplatz ein - Färsen im Schnitt bei 1.505 Euro

 (Nachtrag) Die erste Zuchtviehauktion der MASTERRIND GmbH auf dem Auktionsplatz in Uelzen am 25. Januar 2017 wusste die Besucher und Käufer zu überzeugen.Draußen war es zwar winterlich kalt, in der Halle allerdings konnten sich die Besucher an der guten Qualität der aufgetriebenen Holstein-Rinder an diesem Tage erwärmen. Ein Aufgebot von 73 abgekalbten Färsen mit einer sehr homogenen und ausgeglichenen Qualität…
Diesen RSS-Feed abonnieren

Anmelden oder Registrieren