• cattle

Tiertransporte und Geknurre

MoinMoin!


Gerade lese ich, dass das Deutsche Tierschutzbüro 85.000 Unterschriften gegen Tiertransporte gesammelt und beim Bundeslandwirtschaftsministerium abgegeben hat. Ich kenne den "Laden" nicht, aber nun gut, das Büro kommt damit in die Presse.


(....)


Was hätte ich mich gefreut, wenn so etwas aus dem Kreis der Landwirtschaft gekommen wäre. Es geht mir da nicht um ein Verbot von Tiertransporten, so etwas ist echt Quark. Aber wir mögen unsere Tiere und wollen, dass sie gut behandelt werden. Von daher stünde uns Landwirten da ein wenig mehr Engagement gut zu Gesichte. Letztlich wird da etwas im nachgelagerten Bereich verbockt und die Bauern baden es wieder aus.


Kümmern wir uns um einen guten Weg für unser Schlachtvieh ... ggf. auch außerhalb der EU-Grenzen!

Wie wäre es eigentlich, wenn die betreffenden Schlachttiere hier in Deutschland gemäß der geforderten Bedingungen des Ziellandes geschlachtet würden? Dann könnten die Tiere bis zum Ende so behandelt werden, wie es nach unserem Empfinden richtig ist und die Schlachtunternehmen könnten auch noch ein wenig Wertschöpfung betreiben.


Ich stelle mir gerade vor, der Bauernverband oder eine andere berufsständische Organisation aus dem Agrarbereich würde hier mal aktiv werden ... fühlt sich gut an! :-)


Uwe

(cattle)

8 Ansichten
Über mich

Ich betreibe cattle.de bereits seit 2001 und es ist damit das wahrscheinlich älteste Onlinemagazin speziell für Rinderhalter. Mein Name ist Dr. Uwe Scheper und ich bin seit über 30 Jahren im Journalismus aktiv.

 

Weiterlesen ...

 

Service

Copyright 2019 cattle.de Inhaber Dr. Uwe Scheper